Dolomitenhöhenweg Nr. 1

Klicken, um Galerie zu öffnen

Anreise nach Schmieden im Pragser Tal und Eingehtour zum Pragser Wildsee.
1. Etappe: Pragser Wildsee-Seekofelhütte mit Besteigung des Seekofels
Leider haben wir nur wenig Aussicht vom Gipfel. Nur kurz geben die Wolken einen Blick zu den drei Zinnen und zum tief unten liegenden Pragser Wildsee frei.
2. Etappe: Seekofelhütte - Faneshütte
Bei schönem Wetter wandern wir über die Sennesalpe nach Pederü hinab und zur kleinen Fanesalpe.
3. Etappe: Faneshütte - kleiner Lagazuoi
Auf dieser Etappe sind die meisten Höhenmeter zu bewältigen und dauch der Abstieg von der Forcella del Lago zum schön gelegenen Lagazuoiseesee ist steil und anstrengend.
4. Etappe: Lagazuoihütte - Nuvolau
Leider ist die Nacht auf der Lagazuoihütte wenig erholsam. Laute Schnarchgeräusche werden von allen als störend empfunden. Sämtliche Abstellmaßnahmen fruchten nicht. Trotzdm stehen wir früh auf, um den Sonnenaufgang über den Dreitausendern zu erleben.
5. Etappe: Nuvolau - Rifugio Croda da Lago
Der Abstieg führt durch das Felsengebiet der Cinque Torri. Eindrucksvoll sind auch die Trümmer des 2004 eingestürzten Felstürmchens. Als wir die Paßstraße überqueren, beginnt es zu regnen. Trotzdem umrunden wir noch die Croda da Lago-Gruppe.
6. Etappe: Rifugio Croda da Lago - Forcella Staulanza
Auf dieser Etappe haben wir ständig den mächtigen Monte Pelmo vor Augen. Leider ist der Gipfel in den Wolken. Von der Forcelle Staulanza wandern Andreas und Bernd noch zu den Saurierspuren (Orme dei dinosauri).

Zurück