Genuss-Skitouren Schweinfurter Hütte (28.02.-02.03.2020)

Klicken, um Galerie zu öffnen

Von Freitag den 28. Februar bis Montag den 2. März verbrachten wir Leonberger ein verlängertes Wochenende auf der Schweinfurter Hütte. Sie liegt leicht erreichbar auf 2028 Metern in den Stubaier Alpen. Das Programm lautete Genuss-Skitouren bis 1.000 Höhenmeter mit der Hütte als Stützpunkt. Die Tour war eine Wiederholung des Vorjahres, weil damals das Wetter nur wenig zuließ. Dieses Mal sollten wir viel Sonne abbekommen.
Tag 1: Fahrt von Leonberg ins Ötztal. 500 Höhenmeter Aufstieg von Niederthai auf gemütlichem Forstweg zur Hütte. Wir waren früh dort, so dass es noch für einen Abendspaziergang am Haushang reichte.
Tag 2: Heute stand der Schartenkopf (2855m) und direkt im Anschluss die Kraspesspitze (2954m) auf dem Programm. Anfangs noch etwas bewölkt klarte es immer weiter auf und das wenig verspurte Gelände war ein Genuss.
Tag 3: Nachdem im letzten Jahr die hohe Wasserfalle (3003m) wegen Lawinengefahr nicht zu machen war, stand dieses Mal nichts im Weg und die Sonne schien den ganzen Tag. Der Weg führte durch weitläufiges Gelände ohne größere Steilstufen. Erst die letzten Meter gingen durch eine steile Schneerinne auf den Gipfel. Wir gehörten mit zu den ersten die ihre Spuren hinterließen und bei der Abfahrt hatte jeder seinen unberührten Schnee.
Tag 4: Für den Abreisetag nahmen wir uns noch den Peistakogel (2644m) vor. Die erste Hälfte des Weges war identisch mit dem zur Wasserfalle. Danach bogen wir nach Süden ab und gingen direkt auf den steilen Nordhang des Peistakogels zu. Die Hälfte von uns erklomm den Gipfel und fuhr aber wegen der nicht ganz stabilen Lawinenlage in der Aufstiegsspur wieder zurück. Durch das Hornbachtal konnten wir mit Skiern bis Niederthai zu unseren Autos fahren. Ein Wochenende mit maximaler Gipfelausbeute ging zu Ende.

Zurück