Klettern an der Steinseehütte

Klicken, um Galerie zu öffnen

Vier Teilnehmer wanderten von Boden unterhalb des Hahntennjochs über die Hanauer Hütte und die westliche Dremelscharte zur Steinseehütte. Rudi und Bernd bestiegen noch die Dremelspitze, während sich Dimitri und Manfred im Klettergarten aufwärmten. Drei weitere Kletterfreunde (Gisela, Marianne und Alex) stiegen von der Alpe Alfuz zur Steinseehütte auf.

Samstag morgens war das Wetter sehr neblig und so gestaltete sich das Frühstück etwas länger. Schließlich nahmen wir nach einem kurzen Zustieg zum Klettergebiet die Ostkante der Südwestlichen Parzinnspitze in Angriff. Die Route bietet Schwierigkeiten bis zum 3. Grad und ist stets griffig, gut gestuft und sehr gut abgesichert. Nach der 6. Seillänge muß man allerdings aufpassen, weil man sonst in schwierigeres Terrain gerät ... . Der Abstieg erfolgte über den Südwestgrat (Abseilfreunde finden am Gipfel einen Abseilkarabiner!) und ein versichertes Kar zurück zum Zustiegsweg. Abends überraschte uns die Hüttenmannschaft zum Saisonausklang mit einem wohlschmeckenden Hüttenbüfett.

Am Sonntag machten wir uns wieder auf den Rückweg. Die vier Bodener stiegen noch über den Klettersteig auf die Steinkarspitze. Über das Gufelseejoch ging es wieder zur Hanauer Hütte und nach Boden zurück. Gipfelsammler nehmen hier gern noch die Parzinnspitze und die Kogelseespitze mit.

Zurück