Skitouren im Stubai

Klicken, um Galerie zu öffnen

Zu neunt verbringen wir ein verlängertes März-Wochenende mit Skitouren rund um die Franz-Senn-Hütte mit viel Sonnenschein am ersten und letzten Tag, und an den anderen Tagen versteckt sie sich später leider hinter Wolken.

Tag 1: Aufstieg von Seduck aus mit leichtem Gepäck, denn wir nutzen den Gepäcktransport.

Tag 2: Eingehtour Richtung Wilder Turm, wegen der schönen Afahrtsspuren, entscheiden wir spontan um und halten uns links und steigen über eine überraschend steile Passage auf einen namenlosen Gipfel  (3.264 m), den wir Piz Leo taufen. Die Abfahrt leider im Nebel.

Tag 3: Wir nehmen - zunächst bei Sonnenschein - die Ruderhofspitze in Angriff, also wie am Vortag wieder das lange flache Alpeiner Tal entlang. Schon nach dem ersten Steilaufschwung kommen wir in Nebel, der sich nur wenig lichtet, als wir auf den Alpeiner Ferner kommen. An der Höllscharte (3247m), dem Einsteig zur Gratkletterei auf den Gipfel, beschließen wir schweren Herzens, umzukehren und freuen uns, dass es bei der Abfahrt wieder aufreißt und wir zumindest mit einem herrlichen Panorama belohnt werden.

Tag 4: zunächst im Nebel und bald schon bei strahlendem Sonnenschein zur Inneren Sommerwand, an deren Gipfel sich zwei von uns versuchen, aber schließlich umkehren, die Abfahrt in tollem Pulver bis zur Hütte, und nach einer gemütlichen Rast auf der Sonnenterrasse vor der Hütte über eine heikle Passage zurück nach Seduck.

Zurück