Skitouren in Namlos

Klicken, um Galerie zu öffnen

Wegen dem großen Interesse - auch von einigen Neuen - haben wir für unser erstes Skitouren-Wochenende 2018 in Kelmen Betten in zwei Quartieren gebucht. Das leckere Abendessen konnten aber alle 14 Teilnehmer gemeinsam im Alpengasthof Wetterspitze genießen.
Im Vorfeld verfolgten wir gespannt die Wetter-, Schnee- und Lawinenlageentwicklung. Bei Lawinenstufe 4 beschlossen wir, besser kleinere Brötchen zu backen. So machten wir bei der Hinfahrt einen kleinen Umweg nach Obergschwend und stiegen mit bester Laune zum Wertacher Hörnle auf. Die Abfahrt im herrlichen Pulver unterbrachen wir für eine Einkehr in der urigen Buchelalpe.
Bei der Weiterfahrt über Reutte nach Kelmen und Namlos waren die Autofahrer entsprechend vorsichtig, und bei einem der Autos mussten für die letzten Meter Schneeketten aufgezogen werden.
Nach Rücksprache mit unserem kundigen Wirt fiel die Entscheidung, die Tour auf den Hausberg, die Hintere Steinkarspitze zu wagen. Eine steilere Passage wurde auf seine Empfehlung hin umgangen. Die Belohnung für die Aufstiegsmühen gabs dann bei der Abfahrt über den jungfräulichen Gipfelhang und zurück im Gasthof in Form von Kaffee und leckeren Kuchen und später mit einem exzellenten Abendessen.
Zum Abschluss fuhren die meisten am Sonntag morgen von Rinnen aus hinunter ins Tal und dann zunächst länger entlang der gespurten Fahrtstraße, später auch direkt durch den Wald. Wegen der Lawinensituation nur bis zur Ehenbichler Alm, wo es sich die meisten gemütlich gemacht machten, bis auch die zwei Gipfelstürmer vom Galtjoch zurück kamen. Dann wieder hinunter durch den dick verschneiten Wald und über die Fahrstraße. Schließlich meisterten wir noch den Gegenanstieg hoch nach Rinnen und von dort auch die Heimfahrt.
Fazit: Wir haben das Allerbeste aus den ziemlich ungünstigen Verhältnissen gemacht und hatten trotz Stufe 3 und 4 alle unseren Spaß.

Zurück