Skitouren Rojen, Reschenpass

Klicken, um Galerie zu öffnen

Vom 31. März bis 3. April verbringen wir 11 Leonberger ein verlängertes Wochenende in dem kleinen Weiler Rojen am Reschenpass. Das Programm lautete Genuss-Skitouren bis 1.000 Höhenmeter von unserem Stützpunkt dem Gasthof Bergkristall (2.000m). Die Wettervorhersage war gut, am Tag warm mit Sonnenschein und in der Nacht kalt. Dementsprechend war das Lawinenrisiko vormittags sehr niedrig und am Nachmittag wärmebedingt etwas höher.

Tag 1: Der Gasthof liegt sehr schön an einem Südhang, allerdings war dort der Schnee schon abgeschmolzen, so dass wir den ersten Kilometer die Ski tragen mussten. Das Tagesziel war der Seebodenspitz (2.859m). Bis auf eine kleine Steilstufe war der Aufstieg unschwierig. Bei der Abfahrt umfuhren wir die Steilstufe weiträumig um das Lawinenrisiko zu reduzieren.

Tag 2: Der Grionkopf (2.896m) stand auf dem Programm. Zunächst hieß es wieder Ski tragen bis die Schneereste wieder eine durchgehende Verbindung hatten. Der Weg führte durch das Griontal durch welliges Gelände. Lediglich am steilen Gipfelhang musste man auf Grund des noch hart gefrorenen Schnees konzentriert gehen Vom Gipfel hatten wir eine herrliche Rundumsicht. Der Wind blies allerdings so heftig, dass wir schnell umkehrten. Einige von uns waren noch nicht ausgelastet und bestiegen noch die schönen Osthänge des oberen Grionlochs.

Tag 3: Am letzten Tag teilte sich die Gruppe. Ein Teil ging durch das Gampertal auf den Elfer (2.926m) und fuhr über die steile Nordseite wieder ab.
Die andere Gruppe machte es sich leichter und bezwang mit dem Zwölferkopflift die ersten 300 Höhenmeter auf dem Weg zum Zwölfer (2.783m). Von der Bergstation ging es über die ideal geneigte Nordwestseite auf den Gipfel.

Nach einem leckeren Mittagessen im Gasthof Bergkristall beschlossen wir ein erfülltes Tourenwochenende und traten die Heimreise an.

Zurück